Messsystemanalyse (MSA) | Prüfmittelfähigkeit – Seminar | Schulung

Inhalte:
  • MSA Grundlagen, Aufbau und Ziel
  • Begriffe und Definitionen
  • Einflussfaktoren auf die Messgenauigkeit
  • Messabweichungen
  • Messsystemeignung variabler Merkmale
  • Messsystemeignung attributiver Merkmale
  • Ergebnisbewertung
  • Forderungen der Industrie
  • Workshop
Seminardauer:

1 Tag

Ihr Nutzen:

Sie fällen jeden Tag Entscheidungen auf Basis Ihrer Messergebnisse – schützen Sie sich vor Fehlentscheidungen aufgrund falscher Datenlage!

Preis:

360,00 Euro pro Teilnehmer (zzgl. MwSt.)
Teilnehmerunterlagen sowie Verpflegung (Getränke, Kaffeepausen und Mittagessen) im 4* Seminarhotel inklusive.

Abschluss:

Qualifizierte Teilnahmebescheinigung

Ort:

deutschlandweit

Was ist MSA?

Definition

Mit Hilfe der Messmittelsystemanalyse kann ein Rückschluss auf die Zuverlässigkeit der ermittelten Messwerte gegeben werden. Die MSA ist in dem amerikanischen automotive AIAG Standard wie, auch in der deutschen VDA Band 5 beschrieben.

Anwendungsbereich

Jeder Messwert hat eine Ungenauigkeit zum realen Wert. Diese ist Abhängig von verschiedensten Faktoren, z.B. vom Messdruck des Bediener bis hin zur Raumtemperatur. Die Frage ist nur wie groß [relevant] ist dieses Messabweichung.

Hierzu gibt die MSA, mit Ihren praxisnahen Anwendung, eine gute Orientierung.

Grundlagen & Aufbau

  • Systematische Messabweichungen
  • Wiederholpräzision
  • Vergleichspräzision
  • Stabilität
  • Linearität

Vorteile

  • Gute Aussage zur Zuverlässigkeit von Messergebnissen
  • Nachweis bei Besonderen Merkmalen
  • praxisnahe Anwendung

Schritte zur erfolgreichen Anwendung

  • Methodenkenntnisse aufbauen
  • Überprüfung der Auflösung
  • Verfahren 1; Ermittlung von Cg und Cgk
  • Verfahren 2 – Prüfmittel mit Bedienereinfluss
    Ermittlung der Wiederhol- und Vergleichspräzision [R@R]
  • Verfahren 3 – Prüfmittel ohne Bedienereinfluss
    Anwendung bei automatisierten Messsystemen