IATF 16949:2016 | Managementsystem Beratung

Was ist der Kundennutzen einer IATF 16949:2016 Zertifizierung?

Managementsystem heißt „Unternehmensmanagement“ – das erfolgreiche strukturierte führen, planen und umsetzen – mit allen Unternehmensprozessen. Die neue IATF 16949:2016 basiert auf der ISO 9001:2015 und legt grundsätzliche Anforderungen für die Serien- und Ersatzteilproduktion in der Automobilindustrie fest.

Die Einführung oder Erweiterung Ihres Managementsystems auf die IATF 16949:2016 stellt Ihr Unternehmen vor neue Herausforderungen! Wir unterstützen und begleiten Sie individuell auf dem Weg zur Zertifizierung mit passgenauen Lösungen.

Erschließen sie sich diese Potentiale mit Hilfe einer praxisorientierten QM Beratung.

Wie sind die Übergangsfristen zur IATF 16949:2016 Zertifizierung?

iatf16949-2016-uebergangsfristen

Wie können wir Ihr Unternehmen bei der IATF 16949 Umstellung unterstützen?

  • Delta Audit
  • Maßnahmendefinition
  • Umsetzungsunterstützung
  • Mitarbeiterschulungen
  • Zertifizierungsunterstützung

Was sind die wichtigsten Änderungen der IATF 16949:2016?

IATF 16949 ist das automobile Qualitätsmanagementsystem
Dieser branchenspezifischer Standard hat eine konsequente Kundenorientierung und ersetzt die ISO/TS 16949.

Die ISO 9001:2015 bildet die Grundanforderungen
Die neuen ISO 9001:2015 mit ihrer High Level Structure und all Ihren Anforderungen bildet das Fundament.

Kundenspezifische Anforderungen
Diese zusätzlichen Anforderungen müssen bewertet und in den Geltungsbereich des Qualitätsmanagementsystem einbezogen werden.

Produktsicherheit
Es müssen dokumentierte Prozesse für das Management von produktsicherheitsrelevanten Produkten und Produktionsprozessen definiert sein. Diese müssen z.B. die Anforderungsermittlung, FMEA`s, gesonderte Freigaben und die Rückverfolgbarkeit der Produkte beinhalten.

Unternehmensverantwortung
Zu den Grundsätzen der Unternehmensverantwortung wird eine Antikorruptionspolitik, ein Verhaltenskodex und eine „whistleblowing policy“ gefordert.

Notfallpläne
Für alle Produktionsprozesse und Fertigungseinrichtungen müssen Risiken ermittelt, bewertet und Notfallkonzepte erstellt werden, um die Produktionsausbringung aufrecht zu erhalten und die Kundenanforderungen sicherzustellen.

Kompetenzen von internen Auditoren
Es muss eine Liste aller qualifizierten Auditoren geführt werden. Anforderungen an internen System-, Prozess- und Produktauditoren sind definiert.

Dokumentation des Qualitätsmanagementsystems
Ein Qualitätsmanagementhandbuch ist Pflicht! Dieses muss den Geltungsbereich, dokumentierte Prozesse, Wechselwirkung der Prozesse und die Matrix der kundenspezifischen Anforderungen beinhalten.

Lieferantenentwicklung
Anforderungen an den Lieferantenauswahlprozess, den Umgang mit „Setzteil-Lieferanten“, die Lieferantenbewertung und die Lieferantenentwicklung werden umfangreich dargelegt.

Zertifizierungsvorgaben
Hierzu wurde durch die IATF ein separates Regelwerk herausgebracht. Geregelt werden damit z.B. der Auditzyklus, der Umgang mit „Remote Locations“, „Verlängerte Werkbänke“ und die Auditbewertung.